Stressfreie Reise – Entspannt durch jeden Urlaub

Stressfreie Reise

Eine Reise ist immer mit etwas Aufregung verbunden – und vor allem mit Vorfreude auf die kommende Zeit. Damit Deine nächste Reise möglichst gelassen und stressfrei verläuft, möchte ich in diesem Blogpost meine Tipps für eine stressfreie Reise mit Dir teilen! 

Ein Gastbeitrag von Sabrina Wolf.

Eine gute Vorbereitung

Bereits die Zeit vor einer Reise ist wichtig und oftmals entscheidend darüber, ob Du entspannt in Deinen Urlaub starten kannst oder nicht. Damit meine ich nicht, dass Du Deinen Reiseverlauf von Tag 1 ab komplett durchplanen sollst (was Du natürlich trotzdem kannst). Es geht vielmehr darum, dass Du einige Vorbereitungen triffst und Dinge überprüfst:

  • Ist mein Reisepass (für Reisen außerhalb der EU) bzw. Personalausweis (für Reisen innerhalb der EU) noch gültig? 
  • Muss ich vor der Reise irgendwelche Anschaffungen machen (z. B. Rucksack, Regenjacke, Adapter, Mückenschutz, …)? 
  • Benötige ich ein Visum für meinen Aufenthalt
  • Gibt es besondere Dinge, die ich für mein Reiseland beachten muss (z. B. kulturelle No-Gos, besondere Einreisebedingungen, …)
  • Muss ich meine Impfungen auffrischen und/ oder mich gegen spezielle Krankheiten, wie z. B. Tollwut oder Japanische Enzephalitis, impfen lassen? 

Planung und Organisation der Reise 

Natürlich kann es auch sehr beruhigend sein, wenn Du Deine Reise von Deutschland aus komplett durchplanst oder eine Pauschalreise buchst. Das kommt immer individuell drauf an, was Du willst und auch wie viel Zeit Dir zur Verfügung steht. 

Geplante Reisen oder Pauschalreisen sind vor allem für Urlaube von bis zu zwei Wochen gut geeignet. Wenn Du mehr Zeit zur Verfügung hast, lohnt es sich flexibel zu bleiben und nicht alles vorzuplanen. Hierbei kommt es auch immer auf Dich als Person an. Wie wichtig ist Dir Sicherheit und wie entspannt kannst Du sein, wenn Du weniger statt mehr geplant hast?

Wenn Du Dich für die Planung von Deutschland aus entscheidest, dann kann ich Dir definitiv ans Herz legen, Dich zu informieren und Bewertungen von Unterkünften, Transportmitteln oder Reisegesellschaften zu lesen. Außerdem macht das Vergleichen in verschiedenen Bewertungsportalen Sinn.

Schütze Deine Gesundheit 

Eine stressfreie Reise kann schnell stressig und unentspannt werden, wenn die Gesundheit in Gefahr ist. 

Auslandskrankenversicherung

Ich war in meinem Leben schon auf sämtlichen Kontinenten und bin sehr viel gereist, wenn ich Dir eine Sache ans Herz legen kann, dann ist es eine Auslandskrankenversicherung! Die Kosten können in anderen Ländern schnell enorm hoch werden – vor allem, wenn Du ggf. einen Rücktransport nach Deutschland brauchst. 

Für Reisen innerhalb der EU kann für eine gewisse Zeit auch Deine deutsche Krankenversicherung gültig sein, informiere Dich direkt bei Deinem Versicherer – auch über eine eventuelle Erweiterung. Solltest Du eine Auslandskrankenversicherung abschließen müssen, lohnt sich ein Vergleich im Internet. 

Impfungen für Auslandsreisen

Wie bereits zu Beginn des Blogposts erwähnt, solltest Du Dich informieren, ob für Dein Zielland gewisse Impfungen notwendig sind. Welche Impfungen für Dein Reiseziel empfohlen werden, kannst Du hier (https://www.fit-for-travel.de) nachlesen.

Mückenschutz

Zudem gibt es Krankheiten, gegen die nicht geimpft werden kann, aber die (auch) von Mücken übertragen werden. Deshalb ist der richtige Mückenschutz wichtig! Neben Mückenspray, kannst Du Dich auch mit einem Mückenstecker und einem Moskitonetz schützen. Besonders in nicht-europäischen Ländern wirken die Sprays, die Du vor Ort kaufen kannst besser als die europäischen Sprays. Eine Unterkunft mit Klimaanlage schützt Dich zudem, denn Mücken mögen warme Temperaturen. 

Sonnenschutz und Reiseapotheke 

Weitere Maßnahmen zum Schutz Deiner Gesundheit sind der richtige Sonnenschutz und die Beachtung, dass es in anderen Ländern andere Hygienestandards gibt. Gib Deinem Körper am Anfang etwas Zeit, sich daran zu gewöhnen. Für den Fall der Fälle, kannst Du in Deine Reiseapotheke Kohletabletten einpacken. 

Generell kannst Du Dir eine kleine Reiseapotheke zusammenpacken. Neben Schmerztabletten, Taschentüchern, Durchfallmedikamenten oder auch persönlichen Medikamenten, kannst Du auch Desinfektionsmittel einpacken. Wir haben festgestellt, dass es nicht in jedem Land an jeder Ecke Desinfektionsmittel gibt. Als wir in Thailand waren, war gerade der erste Beginn der Coronavirus-Pandemie und es war sehr schwer für uns Desinfektionsmittel zu bekommen. Als es schlimmer wurde mit Corona, waren teilweise die Mittel nur sehr teuer zu bekommen. 

Übe Dich in Gelassenheit 

In anderen Ländern gelten andere Zeitrechnungen und Pünktlichkeit oder ein gewisser Service wird nicht unbedingt groß geschrieben. Übe Dich in Gelassenheit und versuche diese entspannte Haltung auf Dich überschwappen zu lassen. Du kannst diese Tatsachen sowieso nur annehmen und nicht ändern. Nutz die andere Mentalität, um Deinen Urlaub noch gelassener zu gestalten. Und, wenn einmal etwas Unvorhergesehenes passiert: auf Reisen habe ich vor allem eine Sache gelernt – es regelt sich immer alles irgendwie. In das Leben zu vertrauen, schadet also nicht 🙂

Verhalten in Ausnahmesituationen 

Von Ausnahmesituationen bleibst Du manchmal auch auf Reisen nicht verschont. Momentan hat das Coronavirus die Welt im Griff und nachdem zuerst die Chinesen nicht mehr reisen durften, sind nun die Europäer dran. Wenn man jedoch so wie wir gerade in Thailand auf einer Insel sitzt und plötzlich nicht nur ein Rückflug nach dem anderen gestrichen wird, sondern auch die ersten Länder ihre Grenzen zu machen, dann wird es einem schon anders. 

Meine 3 Tipps, wie Du auch in Ausnahmesituationen entspannt bleibst:
  1. Keine Panik! Panik bringt keinem etwas und lässt Dich falsche Entscheidungen treffen. Atme zwischendurch mal tief durch und handle erst danach. 
  2. Trage Dich (am besten vor oder zu Beginn Deiner Reise) als Deutscher im Ausland beim Auswärtigen Amt ein: https://elefand.diplo.de 
    Auf diese Weise bekommst Du Informationen von Deiner für Dich zuständigen Botschaft per Mail geschickt. So bleibst Du informiert und die Botschaft weiß im Falle einer Krisensituation, dass Du im Land bist. 
  3. Bleibe informiert, ohne Dich zu stressen. Die Nachrichten zu lesen, um über das Geschehen in der Welt informiert zu sein, ist natürlich auch im Urlaub in Ordnung. Als in unserem Fall die Coronavirus-Pandemie losging, kippte das jedoch bei vielen Menschen und sie wurden panisch. Nun wären wir wieder bei
    Punkt 1: das bringt leider keinem etwas. Bleibe ruhig, schaue Dir Deine individuelle Situation an, hinterfrage Dinge und handle erst dann! 

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir jedoch sagen: die meisten Reisen verlaufen sehr entspannt, denn es ist schließlich Urlaub! Im Urlaub ticken die Uhren anders und Du bist von Grund auf entspannt 🙂 

Jetzt bleibt mir nur zu sagen: habe eine schöne und stressfreie Reise – safe travels! 

Deine Sabrina




+++



Sabrina ist langjährige Entspannungstrainerin, Yoga-Lehrerin sowie Bloggerin und Podcaster rund um die Themen mentale- und körperliche Gesundheit. Besuche sie doch gerne mal auf ihrem Blog oder bei Instagram.

HIER kommst du direkt auf Sabrinas Blog
HIER findest du Sabrina bei Instagram

Ich bedanke mich herzlich bei Sabrina Wolf für diesen umfangreichen Gastbeitrag und hoffe, dass du den ein oder anderen Tipp für deine stressfreie Reise mitnehmen konntest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.