Reisen als Familie – Ein Interview mit Strandfamilie.de

Strandfamilie.de

Reisen ist generell immer aufregend, anstrengend (hier bekommst du Tipps für stressfreies Reisen), mit Gefahren verbunden, aber in erster Linie unbeschreiblich schön und man erhält Eindrücke, die einen für´s Leben prägen.

Wenn man allerdings als ganze Familie und über mehrere Monate hinweg die Welt bereisen möchte, dann nehmen vor allem die Herausforderungen immens zu.

Ich konnte glücklicherweise die vierköpfige Familie von Strandfamilie.de für ein kleines, spannendes Interview gewinnen, in welchem sie dir genau beschreiben, was Reisen als Familie bedeutet.

Und nun möchte ich gar nicht weiter um den heißen Brei schreiben. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen des Interviews mit Strandfamilie.de:

Ein Jahr Reisen als Familie

Hallo ihr vier, ich hoffe Euch geht es gut und bedanke mich herzlich, dass Ihr Euch Zeit für dieses Interview nehmt.

Stellt Euch den Lesern doch bitte in ein paar eigenen Worten kurz vor.

Hallo! Wir freuen uns sehr über deine Einladung zum Interview! Wir sind:

Mark (38) unser Navigator. Er versteht jeden Busfahrplan (auch auf vietnamesisch), lenkt unseren Mietwagen souverän durch die schmalsten Gassen und freut sich immer am meisten auf die landestypische Küche.

Ich, Jenni (32), chaotisch und verpeilt, am liebsten an irgendwelchen Reisezielen mit 30 Grad und Sonne.

Jonas (11) unser Harry Potter Fan, der uns bei „der Preis ist heiß“ reich machen würde, da er den ganzen Tag irgendwelche Dinge bei Amazon sucht (von Schreibfedern zu Flugzeug-Servierwagen – alles dabei).

Und Julian (8), der immer mehr Action braucht als wir anderen. Am liebsten würden er den ganzen Tag im Wasserpark verbringen oder mit einem Bodyboard auf den Wellen surfen! Unser bisheriges Reisehighlight ist der Roadtrip durch Kalifornien. In den 4 Wochen war einfach für jeden was dabei: Muschelsuppe in San Francisco für Mark, Wüste in Palm Springs für mich, Apple Store im Silicon Valley für Jonas und Wellen am Strand von Malibu für Julian.

Reisen als Familie
Strandfamilie.de in Laos

Wenn man etwas näher über Euch recherchiert, dann sieht man schnell, dass Ihr schon ganz schön viel rumgekommen seid! Lasst uns näher über euer Reiseleben sprechen.

Ihr seid ja ein durchaus spezieller Fall, kommt es doch nicht allzu häufig vor, dass sich gleich eine ganze Familie auf Weltreise begibt.

Reisestopp dank Corona :-/

Reise-Rute.de: Zunächst das wichtigste: Geht es Euch gut? Ihr wart ja noch recht lange in die leidige Corona Zeit hinein unterwegs, wie ging es euch dabei und wie geht ́s jetzt weiter?

Strandfamilie.de: Uns geht es mittlerweile prima. Wir waren bis Anfang April noch in Vietnam und haben die Reaktionen vor Ort auf die Corona-Pandemie anfangs sehr positiv aufgenommen. Die vietnamesische Regierung hat sehr schnell reagiert. Fiebermessen am Bahnhof oder im Restaurant, Gesundheitsmeldung per App und Tragen von einem Mundschutz waren schnell organisiert. Kurz vor unserer Abreise wurde dann der Lockdown ausgerufen. Alle Touristen in unserer Provinz mussten zum Corona-Test (neu eingereiste Touristen kamen direkt in eine 14-tägige Quarantäne) und unsere Stimmung kippte. Wir erlebten immer mehr Vorbehalte gegen uns Touristen, möglicherweise aus Angst der Einheimischen vor dem Virus. Damit wuchs auch unsere Unsicherheit, welche Maßnahmen noch folgen würden und wir entschieden uns per Rückholflug des Auswärtigen Amtes zurück nach Deutschland zu fliegen. Erstmal waren wir traurig, dass unsere Reise nun pausiert. Aber für uns steht fest: es ist nur eine Pause. Wir werden weiterreisen, sobald dies wieder möglich ist!

Reise-Rute.de: Das ist sehr schön zu hören. Gesundheit geht vor, daher super, dass es euch gut geht, auch wenn eure Weltreise erstmal auf auf Eis liegt. Mehr möchte ich zu diesem leidigen Thema auch gar nicht wissen. Lasst uns zum angenehmeren Teil übergehen.

„Garten und Haus brauchen wir nicht“

Reise-Rute.de: Wann und warum habt ihr euch zu diesem mutigen Schritt entschieden, als ganze Familie in die Welt zu ziehen?

Strandfamilie.de: Unser Leben war letztes Jahr zu dieser Zeit noch ziemlich „normal“. Wir arbeiteten beide in einem Angestelltenverhältnis. Unsere Kids gingen beide zur Schule und wir wohnten in einem Reihenhaus im Rhein-Main-Gebiet. Wir waren weder total unglücklich, noch kurz vor einem Burn-Out. Wir merkten aber immer mehr, dass uns diese „Schublade“, in der wir steckten, nicht mehr zusagte. Es kribbelte in uns und wir wollten mehr entdecken. Von Anfang an sprachen wir auch mit den Kids über das Thema. Und immer mehr wurde klar, dass wir den Garten und das Haus nicht brauchen. Und den ganzen anderen Kram, der sich im Haus angesammelt hatte, auch nicht. Irgendwann gab es nur noch den einen logischen Schritt für uns – eine Weltreise zu machen.

Volle Unterstützung durch die Schulleitung

Reise-Rute.de: Wie lange habt ihr geplant auf Reisen zu gehen und sind eure Kinder die komplette Zeit über dabei? – Falls ja, müssen diese denn nicht in die Schule?

Strandfamilie.de: In Deutschland gibt es eine Schulpflicht. Bedeutet genaugenommen, dass die Kinder das Schulgebäude betreten müssen. Einige Nachbarländer wiederum haben eine Bildungspflicht – da ist das Reisen mit Kindern „einfacher“. Unsere beiden Jungs (11 und 8 Jahre = 5. und 2. Klasse) haben beide eine Schulbeurlaubung für ein Jahr. Eine Schulbeurlaubung darf in Hessen von der jeweiligen Schulleitung genehmigt werden (eine einheitliche Regelung ist aber wohl irgendwann geplant). Die beiden Direktoren unserer Kinder waren dem Thema „Weltreise mit Kindern“ gegenüber von Anfang an aufgeschlossen, mit dem Ergebnis, dass Jonas und Julian erst im Februar 2021 wieder in die Schule gehen müssen.

Reise-Rute.de: Hattet ihr im Vorfeld einen großen Planungsaufwand und falls ja, gebt ihr uns einen kleinen Einblick?

Strandfamilie.de: Wir haben uns nicht nur entschieden eine Weltreise mit den Kindern zu machen, sondern uns auch dafür entschieden, andere Wege zu gehen und diese erstmal neu aufzubauen. Bedeutet im Klartext: Wir haben unsere Jobs gekündigt und unser Reihenhaus verkauft. Das war mit eine der größten Herausforderungen: unsere Besitztümer, welche wir auf 220qm verteilt hatten, auf ein paar Kisten zu reduzieren und den Rest zu verkaufen oder zu verschenken.

Der Job nach dem Job

Reise-Rute.de: Klar, auch diese Frage muss rein, ihr müsst sie natürlich nicht beantworten! Wie finanziert ihr eure Reise? So eine ganze Familie muss man ja schließlich ersteinmal satt bekommen.

Strandfamilie.de: Zum einen Reisen wir durch angespartes Geld, welches eigentlich für Renovierungszwecke am Haus gedacht war. Außerdem konnten wir unser Haus mit Gewinn verkaufen. Wir sind beide Bankkaufleute und vor allem Mark liebt das Thema Geldanlage. So ist es nun sein Job das Geld gewinnbringend anzulegen. Außerdem bietet er einen Onlinekurs zum Thema Geldanlage an (www.geldanlage-checker.de).

Die fünf besten Tipps für´s Reisen als Familie

Reise-Rute.de: Eine andere Familie möchte auch auf Weltreise gehen und fragt euch nach euren fünf wichtigsten Tipps. Dann antwortet ihr:

Strandfamilie.de: Ui, schwierige Frage.

  1. Ein großer Punkt ist immer das Finanzielle. Hier gilt es, ganz klar Prioritäten zu setzen und Geld bewusst auszugeben oder eben auch zusammenzuhalten.
  2. Eine große Herausforderung für reisende Familien ist die Umstellung auf Familienzeit rund um die Uhr. Daher gilt: entspannt an die Sache heran gehen und eben auch akzeptieren, dass nicht immer alles rosarot ist.
  3. Thema Schulbeurlaubung: Die Lehrer und Schulleiter frühzeitig mit ins Boot nehmen und euer Anliegen gemeinsam besprechen!
  4. Macht euch auf andere Meinungen gefasst! Wir haben in unserem Freundeskreis nur positive Erfahrungen gemacht, von anderen reisenden Familien jedoch immer wieder gehört, es gäbe Kommentare wie „eine Langzeitreise mit Schulkindern wäre verantwortungslos“ oder ähnlichem. Macht euch darauf gefasst, dass eure Entscheidung auf Unverständnis stoßen kann. Aber wie gesagt – unsere Freunde haben reagiert, als hätten sie nix anderes von uns erwartet.
  5. Nicht die komplette Route vorab planen! Unsere „Pläne“ sind allesamt von Corona durcheinandergewirbelt worden. Nicht immer ist es eine weltweite Krise, manchmal ist es auch einfach ein Gefühl. Entweder ihr wollt länger an einem Ort bleiben oder doch lieber früher abreisen. Eine vorgefertigte Route nimmt euch viel von eurem Freiheitsgefühl!

„Die beiden Kids sind grüße USA-Fans“

Reise-Rute.de: Okay und nun zu Euch selbst: Sommer- oder Wintermenschen? Welche Jahreszeit ist Eurer Meinung nach die beste, um zu reisen und warum?

Strandfamilie.de: SOMMER! Liegt hauptsächlich an mir – Jenni. Bei unter 20 Grad friere ich und ab 30 Grad blühe ich richtig auf. Zum Glück ist es ja immer irgendwo warm! Aber: Größter Reisewunsch von Jonas (11): Einmal mit einem Expeditionsschiff in die Arktis fahren…

Reise-Rute.de: Gibt es Unterschiede bei Eurer Länderwahl in den unterschiedlichen Jahreszeiten?

Strandfamilie.de: Anfangs haben wir viel Zeit vor der Weltkarte verbracht mit Post-its auf denen die verschiedenen Jahreszeiten notiert waren. Irgendwann haben wir aber entschieden, dass wir nicht zu idealen Reisezeit an einem Ort sein müssen, aber extreme Wetterlagen trotzdem meiden. Außerdem reisen wir meist nur mit Handgepäck. Für kalte Wetterlagen sind wir also gar nicht ausgestattet.

„Ich bin ein großer Dowton Abbey Fan“

Reise-Rute.de: Asien, Nordamerika, Südamerika, Europa, Afrika, „Ozeanien“ – Auf welchen Kontinenten wart Ihr schon überall unterwegs und welcher ist Euer persönlicher Favorit?

Strandfamilie.de: Wir waren bisher in Europa, Afrika, Nord-Amerika und Asien unterwegs. Richtig festlegen können wir uns nicht. Europa finden wir geschichtlich super interessant. Unsere beiden Roadtrips in den USA gehören landschaftlich zu unseren Lieblingsreisen und Asien ist kulturell einfach nicht vergleichbar. Bei den Kids ist das schon eindeutiger: die beiden sind große USA-Fans!

Reise-Rute.de: Welches Land hat Euch am meisten gecatcht, sodass Ihr immer wieder dorthin zurückehren würdet? Warum?

Strandfamilie.de: Großbritannien. Auch wenn ich es ja eigentlich warm liebe, so zieht es mich immer wieder nach London. Mittlerweile haben wir unseren Kreis etwas vergrößert und auch einige andere Ecken in England und Schottland erkundet. Ich liebe die britische Geschichte! Und ja – ich bin ein großer Dowton Abbey Fan!

Reise-Rute.de: In welchen Ländern wart Ihr noch NICHT, möchtet aber unbedingt mal hin? Warum?

Strandfamilie.de: Australien! Während unserer „Weltreise“ hatten wir vor 3 Monate lang Australien zu erkunden. Wir lieben Roadtrips und die Kinder hatten sich schon sehr darauf gefreut Kängurus zu sehen! Aktuell gehen wir aber nicht davon aus, dass sich dieser Traum dieses Jahr noch verwirklichen könnte.

„Unser Reisemotto lautet:…“

Reise-Rute.de: Okay und jetzt die Entscheidungsfrage: Backpack oder Wohnmobil? Entscheidet Euch! Warum?

Strandfamilie.de: Tatsächlich waren wir noch nie im Wohnmobil unterwegs. Aber wir lieben Roadtrips! Und alle aktuellen Reisewünsche beinhalten ein Wohnmobil, also: stimmen wir ganz klar für WOHNMOBIL. Während der letzten beiden Monate waren wir mit den Backpacks unterwegs. Das war auch toll, aber wir fühlen uns auf einem Roadtrip doch freier und unbeweglicher.

Reise-Rute.de: Eure 5 Dinge, die AUF JEDEN FALL im Reisegepäck sein müssen!

Strandfamilie.de:

  1. Unsere Kamera
  2. Unsere GoPro
  3. Ladekabel
  4. Reiseadapter
  5. Badesachen

Reise-Rute.de: So und zum Abschluss verratet dem Leser doch noch euer Reisemotto:

Strandfamilie.de: „Wenn es so ist, dann ist es so!“ Das Motto ist ganz neu, von Julian (8) während unseres Rückholflugs aus Vietnam nach Deutschland. Die grobe Zusammenfassung, wie wir die aktuelle Phase und die Konsequenzen daraus für uns finden. Und ein Blick in die Zukunft – wir nehmen es so wie es kommt und sind gespannt, wo wir als nächstes hinreisen dürfen!

+++

Das war ́s auch schon mit den Fragen, Ihr habt ́s geschafft!

Zu guter Letzt, verratet den Lesern doch noch kurz wo man Euch mit welchem Content findet oder wie man mit Euch Kontakt aufnehmen kann:

Strandfamilie.de: Vielen Dank für das Interview! Auf www.strandfamilie.de haben wir eine extra Weltreise- Rubrik mit Einblick in die Vorbereitungen und Gedanken, welche wir im Vorfeld hatten. Außerdem natürlich alle Infos zu unseren bisherigen Reisen! Wir freuen uns zudem über jeden, der uns bei Instagram folgt oder unseren YouTube-Kanal abonniert und auch dort mit uns in Kontakt tritt.

Reise-Rute.de: Nochmals vielen vielen Dank für eure Zeit und alles erdenklich Gute für Euch als Familie und Eure zukünftigen Reisepläne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.